Vorbereitung / Tips

Zum Reisen gehört nicht nur der pure Genuss des Lebens, man muss sich natürlich - vor allem bei Langzeitreisen - intensiv vorbereiten.

Hier habe ich viele Informationen zur Vorbereitung einer Langzeitreise und Tips zusammengefasst.

Zuallerst: der Entschluss. Die Entscheidung, eine Reise solchen Ausmaßes durchzuziehen ist keine einfache, schließlich gibt man Zuhause viel dafür auf. Rückt der angepeilte Termin näher bekommt man schonmal Muffensausen. Das Vorhaben droht zu kippen.

Was helfen kann ist der sogenannte "point of no return".

Beginne einfach mit den Vorbereitungen für die Reise und treibe sie immer weiter vorran. Irgendwann hat man so viel dafür getan um diesen Traum wahr werden zu lassen, dass man sich trotz großer Bedenken im klaren ist:

"Nun habe ich mich schon so reingehängt, das ziehe ich nun durch!" Wie du weiter unten lesen wirst, gehört zur Vorbereitung einer Reise eine ganze Menge! Wenn man davon das Meiste hinter sich hat, kehrt man nicht mehr um! ;)

Finanzen

 

Reisen kostet Geld. Je nach Reisestil mal mehr, mal weniger. Auch die Länder sind unterschiedlich teuer was die Kosten zur Ernährung und Übernachtung angeht. Und so leid es jedem auch tut, das Ende einer Reise wird spätestens durch das leere Konto definiert.

Damit der Reisespaß möglichst lange anhält muss man also Geld sparen, um zum Start möglichst viel zur Verfügung zu haben.

Aber woher nehmen, wenn nicht stehlen? Sparen ist einfacher, als man glauben möchte!

Jeder kann irgendwo Ausgaben finden, die nicht sein müssen - jeder! Erstelle dir eine Liste mit allen Ausgaben, die du so tätigst, von laufenden Kosten wie private Verträge als auch Sonderausgaben. Stelle Vergleiche an und finde heraus, ob du deine laufenden Kosten senken kannst.

Klassiker sind hierbei Smartphonetarife, KFZ-Versicherung, Stromanbieter und Internetanbieter. Suche nach günstigeren Alternativen!

Rauchst du? Lass das sein! Über 100€ pro Monat bis zur Reise und natürlich während der Reise können so gespart werden!

Am Wochenende öfter mal auf Achse und kräftig am Feiern? Trink ein oder zwei weniger!

Immer ein schlechter Koch gewesen und daher oft im Restaurant essen? Man kann sich auch gut einfach ernähren, was nicht kompliziert und günstig ist. Wenn es doch mal Futter von draußen sein muss - die Imbissbude tut's auch mal, es muss nicht der teure Koch im Sternerestaurant sein.

Wenn du das nächste mal vor deinem Kleiderschrank stehst und dir denkst, dass mal wieder neue Klamotten rein passen würden stelle dir die Frage, ob das wirklich notwendig ist!

Diese Liste kann ewig weitergeführt werden. Ob und wo Abstriche zugunsten der Reisekasse gemacht werden liegt natürlich in Jedermanns eigenem Ermessen.

Ist der Tag zur Abreise gekommen, sollten alle laufenden Kosten im Heimatland abgeschafft sein: Verträge mit Internetanbietern, Smartphonetarife, KFZ Versicherung und ähnliches helfen einem draußen in der Welt nichts und kosten viel Geld.

Das größte Sparpotential hat allerdings die heimische Wohnung.

Als Eigentümer kann die Wohnung für die Dauer der Reise vermietet werden. Das annuliert ihre laufenden Kosten und man kann sogar noch Geld für die Reise einnehmen!

Als Mieter sieht das schon schlechter aus. Nicht jeder Vermieter macht es mit, dass man die Wohnung einfach untervermietet. Und selbst wenn, die Kosten können so nicht vollkommen aufgehoben werden.

Die meisten Weltreisenden geben ihre Mietwohnung daher auf. Das spart monatlich mehrere Hundert Euro, mit denen man in der Welt verdammt viel anfangen kann!

Das Aufgeben des Wohnsitzes schlägt eine Brücke zum zweiten Teil des Finanzmanagements: Einnahmen!

Man kann eine komplette Wohnungseinrichtung nicht einfach bei Freunden und Verwandten in die Keller schmeißen - ich zumindest nicht. Man benötigt auch nicht alles, wenn man zurück kehrt. Der einfachste Weg ist also alles zu verkaufen, denn Lagerräume können teuer sein.

Fange rechtzeitig an, Dekorationsartikel in deiner Wohnung zu verkaufen. Mit Skulpturen, Büchern, Pflanzen und ähnlichem können einige Hundert Euro zusammen kommen, die die Reisekasse aufstocken und nicht irgendwo gelagert werden müssen!

Nutzt du dein Auto nicht zur Reise und kannst es nicht im Freundeskreis unterbringen, verkaufe es!

Lange Rede, kurzer Sinn: die Finanzen zur Reise baut man sich durch Sparsamkeit auf und hält sie durch niedrige laufende Kosten aufrecht! Alles, was man nicht mitnimmt und Zuhause nicht benötigt wird kann weg.

Geld abheben

Niemand hebt all sein Erspartes vom Konto ab und trägt es mit sich rum um es in den Ländern in die entsprechende Währung umzutauschen. Also muss überall neu Geld abgehoben werden - ist auch sicherer. Das kostet allerdings unter Umständen hohe Gebühren, denn die Betreiber der Geldautomaten nehmen Geld von Kunden, die mit fremden Karten abheben wollen. Bis zu 10% der Abhebesumme können dabei verloren gehen! Je länger die Reise geht, umso mehr verschenkt man also.

(VERALTETE INFORMATION!)

Zum Glück gibt es einen Ausweg! Ein Konto bei der DKB, der deutschen Kreditbank.

Dieses Konto ist perfekt auf Reisende zugeschnitten:

- vollkommen kostenlose Kontoführung

- weltweit kostenlos Geld abheben (bisher einzige Ausnahmen: USA und Thailand)

Normalerweise rede ich selten gutes über Banken, aber in diesem Fall habe ich keine andere Wahl - es gibt im Prinzip nichts zu meckern, es ist das non-plus-ultra der Banken für Reisende. So ist es nicht verwunderlich, dass so ziemlich jeder dorthin wechselt - so auch ich.

Was bedeutet nun "veraltete Information"? Die DKB hat (wenige Wochen nach meinem Beitritt...) die Statuten geändert: ohne ein gewisses Mindesteinkommen geht die Erstattung der Abhebegebühren verloren. Damit verscherzt es sich die Bank mit allen Reisenden.

Alternativen: Die Santander Kreditkarte. Die Bank erstattet alle Fremdabhebegebühren, allerdings hat's einen Haken! Durch das Abheben des Geldes nimmt man einen Kredit auf, denn man belastet nicht sein eigenes Konto. Diesen Kredit, der der Abhebesumme entspricht muss man innerhalb eines Zeitraums zurückzahlen, um Zinsen zu vermeiden. Die exakten Rahmenbedingungen sind mir unbekannt, da ich das nicht nutze.

Gesundheit

In der Welt gibt es viele Krankheiten - und viele davon sind gefährlich bis tödlich. Zur Vorbereitung einer Reise gehört also umfassender Impfschutz, auch weil viele Länder ohne entsprechenden Schutz kein Visum erteilen. Kommst du zum Beispiel aus bekannten Gelbfiebergebieten kannst du ohne einen Impfausweis große Schwierigkeiten bei der Weiterreise bekommen!

Was du benötigst hängt stark von deiner Route ab.

Die üblichen Verdächtigen sind:

Grundimmunisierung

Tetanus, Polio, Diphterie,...das, was wir hier in Europa üblicherweise immer frisch haben sollten.

 

Tollwut

Kann bei Tierbissen übertragen werden und ist immer tödlich, wenn man nach dem Biss nicht schnell behandelt wird. Ohne Impfung bleiben einem wohl lediglich 24 Stunden, um behandelt zu werden, geimpft verdreifacht sich der Zeitraum.

Hepatitis

 

Japanische Enzephalitis

Witzigerweise in Japan praktisch ausgerottet, denn die Menschen dort haben sich über die Zeit sehr gut durch Impfung immunisiert. In ganz Südostasien ist die Gefahr einer Ansteckung jedoch nach wie vor vorhanden.

Gelbfieber

Typhus

Eine Impfung gegen Typhus ist sinnvoll, wenn man in Länder mit weniger gut gereinigtem Trinkwasser oder allgemein unterentwickelten hygienischen Umständen reist. Die Erkrankung ist recht harmlos, führt zu Durchfall und Erbrechen durch Trinkwasservergiftung.

Die Impfung hat den Haken, dass sie vielleicht gar nicht wirkt. Die Antikörper können vorhanden sein, erkranken kann man trotzdem. Die Impfung ist dennoch zu empfehlen.

An dieser Stelle eine Anmerkung. Viele Leute sind erklärte Impfgegner und halten das für Unfug.

Fakt ist: jeder, der ohne Impfung losgezogen ist und von einem Tier gebissen wurde und dann ein Rennen gegen die Zeit gewinnen musste um nicht an Tollwut zu sterben ist auf äußerst häßliche Weise eines Besseren belehrt worden. Unterschätze das Thema Impfschutz unter keinen Umständen!

Welche Impfungen für deine Route wichtig sind, besprichst du am besten mit deinem Hausarzt oder du holst dir Informationen beim CRM, dem Centrum für Reisemedizin.

Tip: erkundige dich bei deiner Krankenkasse um Übernahme der Kosten. Die Kosten der oben genannten Impfungen belaufen sich auf über 600€, die in der Reisekasse schmerzlich vermisst werden!

Weltreisende wechseln häufig zur Techniker Krankenkasse, welche die Kosten übernimmt. Meine BKK Gildemeister Seidensticker hat dies allerdings auch getan.

Auslandsreisekrankenversicherung abschließen!

Damit sichert man sich medizinische Versorgung im Notfall und falls nötig die Rückholung nach Deutschland. Davon abgesehen verlangen einige Länder soeine Krankenversicherung von Reisenden bevor sie ein Visum erteilen!

Reisepass

Um den Schengenraum zu verlassen benötigt man einen gültigen Reisepass zur Einreise in das erste Land außerhalb der gewohnten, europäischen Umgebung, denn der Personalausweis ist nur in Europa gültig. Reisepässe werden in der Bürgerberatung eines jeden Ortes beantragt.

Tip: man besorgt gleich zwei Reisepässe! Der Grund ist sehr einfach: wenn man in der Welt unterwegs bist, kann man immer wieder auf Länder stoßen, dessen Vorschriften zur Visumserteilung vorsehen, dass der Pass im Heimatland zur Botschaft des angestrebten Reiselands gebracht werden muss. So zum Beispiel China.

Dann muss man, während man unterwegs ist den Pass nach Deutschland schicken um Visum zu beantragen, während man aber einen Pass brauchst, um reisefähig zu bleiben - man hat dort, wo man ist ja nur eine begrenzte Aufenthaltsdauer, bzw. muss man sich gegebenenfalls ausweisen können! Also kann man den Pass mit dem Visum für das Land, in dem man sich befindest nicht weggeben...ein zweiter Pass schafft hier Abhilfe!

Das bedeutet allerdings nicht, dass es mit nur einem Pass nicht geht. Üblicherweise bekommt man seine Visa ja auch in dem Land, in dem man sich befindet.

In vielen Fällen verlangt die Bürgerberatung eine schriftliche Erklärung über die Begründung, wieso ein zweiter Pass nötig ist. Oben genanntes reicht dafür aus. Zur Sicherheit mit angeben: ein israelischer Stempel macht die Einreise in muslimische Länder faktisch unmöglich!

Diese Erklärung kann ziemlich formlos sein.

Für den Antrag eines Reisepasses muss man ein biometrisches Lichtbild und einen gültigen Personalausweis dabei haben. Ein Reisepass kostet 59€ und ist in 3-4 Wochen abholbar.

Visaangelegenheiten

Vor einer Reise in ferne Länder ist es unabdingbar, sich mit den Visabestimmungen dieser Länder zu befassen, damit man weiß, was man tun muss, um Einlass gewährt zu kriegen und um sich unnötigen Ärger zu sparen.

Umfassende Informationen zu den Visabestimmungen aller Länder weltweit gibt es beim auswärtigen Amt.

 

Die Visabestimmungen sind teilweise trickreich. Viele Länder verlangen einen sogenannten "Weiterreisenachweis". Das ist irgendeine Form von Ticket, welches belegt, dass man innerhalb der erteilten Aufenthaltserlaubnis abreist / abreisen kann. Das kann ein Flugticket sein, ein Fährticket, ein Zugticket,...

Der eigentliche Trick ist nun, soein Ticket vorweisen zu können, ohne sich noch vor der Einreise auf die weitere Richtung und auch den Zeitpunkt festzulegen!

Allgemein etabliert hat sich das Verfahren, vor dem Grenzübergang ein online irgendeinen Flug, der aus dem Land führt zu buchen, das online Ticket auf dem Smartphone aufzurufen, vorzuzeigen, die Grenze nach erteiltem Visum zu überqueren und den Flug zu stornieren. Damit ist das Geld nicht verloren, auch wenn es etwas dauern kann, bis es zurück ist.

Populär ist eher folgendes Verfahren: "Fly Onward" !

Fly Onward ist ein Online-Unternehmen, welches Reisende reisen lässt, indem sie für die oben beschriebenen Visabestimmungen Flugtickets zur Verfügung stellen. Dabei buchen die einen passenden Flug und man"mietet" das Ticket dazu für eine kleine Summe. Das Ticket dazu (natürlich nur online Ticket!) steht 24 Stunden zur Verfügung. In diesem Zeitraum kann man damit entsprechende Grenzen überqueren. Ist die Zeit abgelaufen, wird das Ticket ungültig, denn die Eigentümer, also Fly Onward, hat zu dem Zeitpunkt die Buchung storniert.

Denke gründlich über deine Entscheidung nach, aber lasse nicht zu, dass Emotionen wie Angst und Zweifel deine Entscheidungen bestimmen
Ganz so leicht ist es dann doch nicht...
Die VISA Karte der DKB
Der Impfplan des CRM und der Impfausweis stehen in Gesundheitsfragen im Vordergrund
Der Reisepass ist die Eintrittskarte zur Welt